Arbeitskreis
Trianel Wasserspeicherkraftwerk Nethe

Der Bezirksausschuss des Ortes Amelunxen hat im Sommer 2012 beschlossen, gemeinsam mit Trianel einen Arbeitskreis zu gründen. Dort sollen alle relevanten Fragen, die zu den Planungen und den möglichen Auswirkungen für die unmittelbar betroffenen Ortschaften während der Bauphase und während der Betriebsphase zu erwarten sind, diskutiert werden.

Aufgabe des Arbeitskreises ist es, die in den kommenden Jahren immer weiter konkretisierenden Planungen kritisch zu begleiten. Auf mögliche Probleme bei der Umsetzung des Projektes sollen frühzeitig Hinweise an Trianel gegeben werden.

Darüber hinaus sollen bei relevanten Sachverhalten wie beispielsweise Hochwasserschutz, Trinkwasserproblematik und Veränderungen des Landschaftsbildes gemeinsame Empfehlungen erarbeiten werden, mit denen Maßnahmen definiert werden, die zu einer Verbesserung der bestehenden Situation führen könnte.

Der Arbeitskreis wurde durch einen Beschluss, der im Bezirksausschuss Amelunxen am 04.06.2012 gefällt wurde, gegründet. Die Mitglieder des Bezirksausschusses waren sich einig, dass alle Amelunxer Bürgerinnen und Bürger über das Projekt eingehend und umfassend informiert und in den Fortgang eingebunden werden sollen. Jeder muss dabei das Recht und die Möglichkeit haben, sich zum Projekt äußern und Fragen stellen zu können. Die Diskussionen sollten auf einer sachlichen Ebene geführt werden, damit die Bürger nicht in verschiedene Lager gespalten werden. Beim Projekt Wasserspeicherkraftwerk gehe es nicht um Parteipolitik, sondern um die Zukunft aller Bürgerinnen und Bürger.